Rucola-Pesto selbstgemacht

Pesto schmeckt fantastisch, vor allem, wenn man weiß, was drin ist – keine zusätzlichen Aromen oder Konservierungsmittel! Ein Teller warme, dampfende Nudeln mit Pesto: das ist ein Gedicht!
Bei selbstgemachtem Pesto kann man der Kreativität seinen Lauf lassen und die Zutaten benutzen, die man gerade da hat, denn je nach Geschmack lässt sich das Pesto ganz schnell ändern (siehe unten).
Und hübsch verpackt ist es ein prima Mitbringsel!
Das Rucola-Pesto lässt sich schnell und einfach herstellen. So unkompliziert, dass man sofort neues machen will, wenn es aufgegessen ist!
Insgesamt braucht man nicht mehr als 10-15 Minuten, je nachdem, wie schnell man hackt, (röstet), schneidet und püriert.

Rucola-Pesto

Dieses Pesto ist ganz leicht gemacht. Ihr benötigt folgende Zutaten:
1 Bund Rucola (ca. 125 g)
1 Knoblauchzehe
30g Pinienkerne (können geröstet werden, müssen nicht)
30 g Parmesan (gerieben)
Salz, Pfeffer
ca. 150 g Olivenöl (abschätzen, nach Konsistenz + Bedecken des Pesto)

Als Zubehör wird folgendes benutzt:
1 Waage
1 Messer (Rucola kann auch zerrupft oder mit Schere geschnitten werden)
1 Arbeitsplatte
1 hohes Gefäß zum Pürieren
1 Hechsler / Stabmixer / Pürierer / Mörser
1 Löffel / Schaber zum Herausholen des Pesto
1 Glas (heiß gewaschen + trocken)

Den Rucola waschen und abschütteln, sodass er nicht mehr nass ist. Bevor der Rucola weiter verarbeitet wird, MUSS er komplett trocken sein, da es sonst passieren kann, dass das Pesto verschimmelt. Sofern keine Erde am gekauften Rucola ist, kann er auch so verarbeitet werden. Manchmal steht auch direkt auf der Verpackung, dass der Salat bereits gewaschen ist.
Dann die Knoblauchzehe schälen und in Scheiben / Stücke schneiden, damit sie schneller püriert werden kann. Auch die Pinienkerne zerstückeln, eventuell rösten (je nach Vorliebe).
Den Rucola zerrupfen und in das Gefäß zum Pürieren legen, Knoblauch, Pinienkerne und Parmesan, Salz und Pfeffer hinzufügen und pürieren.
Ich habe den Rucola nach und nach hinzugefügt und mit dem Löffel vermengt, damit alle Blätter klein werden. Das hängt vom Gerät ab, wieviel es schafft.
Nachdem das Pesto abgeschmeckt wurde, kann es nun in das saubere Glas gefüllt werden. Ein Löffel oder besser noch ein Silikonschaber tun hier gute Dienste. Mit dem Schaber bekommt man fast das ganze Pesto aus dem Gefäß.
Dann das Pesto im Glas mit Olivenöl verrühren und auffüllen und das Glas schließen. Dies dient der Konservierung des Pesto und das Aroma bleibt länger erhalten. Das Pesto muss mindestens ganz damit bedeckt sein.
Das Rucola-Pesto hält sich im Kühlschrank ca. einen Monat, sofern es immer mit einem sauberen Löffel entnommen wurde. Sofern nach Gebrauch das Olivenöl nicht mehr das Pesto bedeckt, einfach nachfüllen.

Alternative Zutaten:
Statt Rucola: Bärlauch / Basilikum / Petersilie
Statt Pinienkernen: Mandel / Cashew / Walnüsse
Statt Olivenöl: Rapsöl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.